Übungen für Gesundheit & Wohlbefinden

Quelle Foto: pixabay.com
Quelle Foto: pixabay.com

Atem-Übung für gute Laune und neue Kraft

Falls du wenig Zeit und viel Stress hast oder dich krank und kraftlos fühlst, dann ist diese Übung perfekt für dich:

 

Atme 3 Minuten ganz bewusst ein und aus und lächle während dieser Zeit.

Stelle dir beim Ausatmen vor, wie dein Atem vorne durch den Körper hinab fließt bis er durch die Zehenspitzen aus deinem Körper herausströmt, wie Dampf bei einem Dampfbügeleisen.

 

Halte kurz inne, mache eine winzig kleine Atempause, um sogleich durch deine Füße wieder den Atmen hindurch fließen zu lassen. Der Atem strömt jetzt mit dem Einatem die ganze Körperrückseite hoch bis zu deinem Kopf.

 

Sobald der Atem oben am Hinterkopf die Schädelbasis erreicht und etwas überschritten hat, atme wieder über die gesamte Körpervorderseite hinab aus bis durch die Füße und nach einer kurzen Pause atme wieder durch die Füße ein, die Körperrückseite hoch.

 

Mache das 3 Minuten mit einem Lächeln auf deinem Gesicht. Dabei ist es gleichgültig, ob du sitzt, liegst oder stehst. Du kannst diese Übung auch morgens unter der Dusche machen.

 

Mit dieser einfachen Atem-Übung regenerierst du dich in nur 3 Minuten und wirst ruhig und gelassen, dabei wird Stress abgeschüttelt und neue Kraft getankt. Durch das Lächeln werden Hormone freigesetzt und du bekommst gute Laune!

 

Viel Freude <3


Mudra für Reinigung und Energetisierung

Mudra bezeichnet eine bestimmte Hand- und Fingerposition. Das Wort Mudra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "das, was Freude bereitet".

 

Durch das Beugen, Dehnen und Aneinanderlegen einzelner Finger, wird Energie durch bestimmte Teile unseres Körpers geleitet und zugleich unser Denken und Bewusstsein beeinflusst.

 

Mudras können helfen, zu einer höheren Bewusstseinsebene zu gelangen.

 

Probiere folgendes Mudra: Lege die Fingerbeere des Daumens auf den Fingernagel deines Mittelfingers und bilde so einen geschlossenen Kreis. Genau durch diesen Kreis schiebst du den Daumen der anderen Hand und berührst auch hier mit diesem den Fingernagel des Mittelfingers der anderen Hand. Auf diese Weise sind 2 Kreise miteinander verbunden.

 

Die restlichen Finger werden locker gestreckt.

 

Diese Fingerposition reinigt und energetisiert alle Körperfunktionen. Sie hilft bei Müdigkeit und Erschöpfung, bei Stimmungsschwankungen, bei Heißhunger auf Süßigkeiten und bei der Regeneration der Haut.


Unterstützung beim Entgiften und Entschlacken

Halte deinen Mittelfinger locker umschlossen.

Der Mittelfinger ist den Organen Leber und Gallenblase zugeordnet, die für die Entgiftung des Körpers eine wesentliche Rolle spielen.

 

Durch das Halten des Mittelfingers unterstützt du diese beiden Organe bei ihrer reinigenden Arbeit. Wenn die Leber wieder stark ist und alles im Griff hat, verschwindet die Frühjahrsmüdigkeit ganz von alleine ;-))


Hilfe im Notfall

Blutende Wunden stoppen schneller, wenn du die rechte Hand auf die Wunde oder leicht schwebend darüber legst, und überkreuz die linke Hand auf die rechte obendrauf legst.

 

Verbrennungen und alles, was aus dem Körper "herausgezogen" werden soll wie z.B. Splitter, Gift, Eiter: Lege zuerst die linke Hand auf die Stelle und kreuzweise die rechte Hand auf die linke obendrauf.

 

Bei Herzenge halte zugleich beide Handgelenke.

 

Bei Schock (z.B. nach einem Unfall) lege deine Hände ganz locker auf die Knie-Innenseiten.

 

Bei drohender Ohnmacht drücke so fest wie möglich auf die Mitte zwischen Nase und Oberlippe (Philtrum), hier liegt ein Reflexpunkt.