Mehr Energie mit 5 einfachen Übungen

Kürzlich fiel mir aus meinem Bücherregal das Buch "Die fünf Tibeter" von Peter Kelder in die Hände. Ich erinnere mich, wie wohl ich mich körperlich und geistig fühlte, als ich eine längere Zeit täglich morgens diese einfachen Bewegungsabläufe praktizierte und integriere sie sofort wieder als tägliches Ritual für mein Wohlgefühl. Der Stoffwechsel wird angekurbelt, die Beweglichkeit gefördert und ein Gefühl von Stabilität mit heilsamer, belebender Wirkung sind die Geschenke.

 

Peter Kelder erzählt von der erstaunlichen Geschichte des Colonel Bradford, welcher von einer Gruppe Lamas - tibetische Priester - hörte, die "den Jungbrunnen" entdeckt hätten. In Indien fand er die gesuchten Lamas und wurde in ihrem Kloster in das Geheimnis eingeweiht. Von den Lamas erfuhr er, dass das Geheimnis der ewigen Jugend in der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit der Chakren verborgen liegt und in der Synchronisation ihrer Geschwindigkeit zueinander. Wenn die Chakren ihre Drehung verlangsamen, tritt der Alterungsprozess ein. Die Verlangsamung der Chakrengeschwindigkeit hindert den richtigen Fluss der Vitalkraft. Die Chakren in ihre normale Umdrehungsgeschwindigkeit zu bringen, war der Schlüssel zum Jungbrunnen.

 

Diese fünf Tibeter sind sehr einfach und daher für jedes Alter und fast jede körperliche Verfassung top! Der Effekt ist die Beschleunigung aller Chakren und die damit verbundene Harmonisierung. Die Übungen bringen die Chakren dazu, sich in der Geschwindigkeit eines 25jährigen Menschen zu drehen! Als Colonel Bradford nach Amerika zurückkehrte, sah er nach Angaben von Kelder tatsächlich um 30 Jahre jünger aus! Kelder soll ihn nicht einmal mehr erkannt haben. Bei jeder dieser Übungen gibt es eine besondere Atemtechnik. Bei Wirbelsäulen-Problemen oder Unsicherheit, kontaktiere zuvor deinen Arzt.

 

Diese fünf einfachen Übungen müssen jeden Tag angewandt werden, um den erwarteten Effekt zu erzielen.  Es gibt auch eine sechste Übung, die jedoch nur dann angewandt werden sollte, wenn man seine Sexualenergie zur Verjüngung des Körpers emporleiten will.

 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich selbst etwas Gutes zu tun. Wichtig ist, die für einen selbst optimale tägliche Praxis zu finden, die fix im Alltag eingeplant ist wie z.B. das Zähneputzen.

 

Für diese aufeinander abgestimmten Bewegungsabläufe, die den Energiehaushalt deines Körpers wundervoll beleben, brauchst du eigentlich nur 10 Minuten deiner täglichen Zeit. Eine wirklich kleine Investition, für eine so erstaunlich große Wirkung. Probiere es aus.

 

Der Körper ist unbewusst auf die Vergangenheit konditioniert. Die meiste Zeit hat die Vergangenheit viel mit Emotionen u.a. wie Frust, Scham, Zweifel, Wut, Unsicherheit, mangelndes Selbstwertgefühl zu tun. Wir müssen lernen, den Körper und den Geist aus der Vergangenheit herauszuholen. Raus aus den alten Schuhen und veralteten Lebenspfaden - das Gehirn spiegelt alles wider, was es kennt: Schaffe dir neue Lebensrituale und nütze die Bioenergetische Arbeit für dich, dir auf bewusstem Weg ein neues Wohlgefühl zu erschaffen. "So wie ich fühle und so wie ich denke, gestaltet sich meine Welt."

 

Weitere Tipps für mehr Energie und deinen Wohlfühl-Alltag:

- Denke dir jeden Morgen eine Belohnung aus für eine Aufgabe, die du tagsüber erledigen willst.

- Treffe dich mit deinem besten Freund oder deiner besten Freundin und tausche Tipps aus,

   wie kann man sich belohnen?

- Belohne einen deiner Mitmenschen - ein guter Grund findet sich immer.

- Schreibe abends vor dem Schlafengehen drei Dinge in dein Tagebuch, wofür du dankbar bist

   und wache morgens auf mit dem Satz: "Danke Leben. Ich darf leben. Ich bin so dankbar für. .. "

   (mein Bett, meine Gesundheit, meine Wohnung, meine Dusche, mein Frühstück, meine Familie ...)

 

Mantra für Erhöhung deiner Liebesschwingung und dein Wohlgefühl:

"Belohnungen sind Balsam für meine Seele."

"Das Leben liebt mich und ich liebe das Leben."

"Jeder Mensch, dem ich begegne, ist mein Freund."

 

Wohlfühl-Mudra:

Umfasse den linken Daumen mit den vier langen Fingern der rechten Hand. Das Muschel-Mudra weist auf das Kostbare hin, das in jedem Menschen wohnt und dass jedem Menschen die Güte Gottes gewiss ist. Der linke Daumen symbolisiert die Seele, die zärtlich von der rechten Hand, dem Göttlichen, gehalten wird.

 

Lasse es dir gut gehen und verwöhne dich täglich nach Herzenslust.

Viel Freude beim Ausprobieren und dich erquickt, frisch und wunderbar energiegeladen fühlen!

 

Von Herzen

Gerlinde Widhalm

 

EinsSein - Bewusstes Sein im Zentrum

1-sein.at💖 


Bild: pixabay.com

Inspirationsquelle:

Peter Kelder - Die fünf Tibeter

Im Internet gibt es zahlreiche gute Übungs-Anleitungen - TUE dir GUTES!