Selbstliebe

Geliebt werden kannst du erst dann, wenn du dich selbst liebst - 

und lieben kannst du dich nur, wenn du bei dir bist

wenn du zu dir gekommen bist - wenn du bei Bewusstsein bist!

Bruno O. Sörensen 


Jeder einzelne Gedanke, den wir glauben, von dem wir überzeugt sind, dass er wahr ist, erschafft in uns eine Emotion - eine angenehme oder eine unangenehme!

 

So wie "ich" über mich denke, so fühle ich mich.

Jeder Mensch spürt unmittelbar, was "ich" über mich denke, und reagiert darauf.

Mein Selbstwertgefühl hängt nicht von anderen ab.

 

Meine Freiheitsformel:

"Liebes Gegenüber, du darfst über mich denken, was immer du willst.

Ich gebe dir die Erlaubnis, über mich zu denken, wie du magst und ich werde dich meinerseits nicht dafür verurteilen.

Ich stehe zu mir und halte mein Herz offen für dich. Ich sehe in dir wie in mir dieselbe göttliche Liebesquelle. Jeder darf in seinem Tempo seinen individuellen Weg der Liebe finden."

 

Meine Affirmation:

"Die Energie, in der ich lebe, mich bewege und mein Sein habe, ist Gottes bedingungslose Liebe.

Die Macht, die jedes Atom, jede Zelle und jedes Molekül meines Seins durchdringt, ist Gottes bedingungslose Liebe.

Die Realität, durch die mein Leben sich entfaltet, ist Gottes bedingungslose Liebe.

Es gibt keine größere Energie als Gottes bedingungslose Liebe.

Es gibt keine stärkere Macht als Gottes bedingungslose Liebe.

Es gibt keine Realität, die zu erleben es mich mehr verlangt als Gottes bedingungslose Liebe.

Indem ich Gottes bedingungslose Liebe akzeptiere, anerkenne und annehme, wird sie zur leitenden Kraft meines Lebens.

Dafür bin ich so dankbar.

So ist es."

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit

zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

und dass alles, was geschieht, richtig ist - 

von da an konnte ich ruhig sein.

Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,

konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid

nur Warnung für mich sind,

gegen meine eigene Wahrheit zu leben.

Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen,

und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.

Heute weiß ich: Das nennt man REIFE.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,

und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.

Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,

was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,

auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.

Heute weiß ich: Das nennt man EHRLICHKEIT.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,

von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem,

was mich immer wieder hinunter zog, weg von mir selbst.

Anfangs nannte ich das "gesunden Egoismus",

aber heute weiß ich: Das ist SELBSTLIEBE.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,

so habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich erkannt: Das nennt man DEMUT.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben,

und mich um meine Zukunft zu sorgen.

jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick,

wo ALLES stattfindet,

so lebe ich heute jeden Tag und nenne es BEWUSSTHEIT.

 

Als ich mich zu lieben begann,

da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann.

Als ich jedoch meine Herzenskraft anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner.

Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

 

Kim McMillen, "When I loved myself enough"

Inspiration aus verschiedenen Werken von Robert Betz


Quelle Foto: pixabay.com