Liebe ist überall

Der Mensch lässt sich meist durch äußere Erscheinungsformen blenden

Wenn das Leben schwierig erscheint und sogar sinnlos - dann ist es ein starker Weckruf an DICH - dein wahres Sein will sich entfalten!

 

Es ist die Liebe, die Vertrauen und Kraft schenkt. Es ist die Liebe, die uns erfahren lässt, aufgefangen und getragen zu sein. Es ist die Liebe, die uns wandelt und sie ist es, die uns letztlich sogar den Mut zu sterben gibt, um zu neuem Leben auferstehen zu können. Wir sterben viele Tode im menschlichen Leben. Viele Rollen, Konzepte, Meinungen, Vorstellungen dürfen wir aufgeben - loslassen, was wir eine zeitlang mit Überzeugung spielten. Das Liebesspiel Gottes ist ein Spiel der Ver-Wandlung - und es ist an uns, dieses Liebesspiel mitzuspielen und uns zu befreien von jeglichen Glaubenskonstrukten, Festhalten-Wollen, Sehnsüchten, Bedürftigkeiten und Begierden.

 

Für mich ist es das Göttliche, das gnadenvolle Geheimnis des "Nichts", das ich nur in der tiefen Versenkung in mir "Selbst" erfahren kann. Mich leer machen, mich frei machen von der Vorstellung, was ich glaube zu sein, alles im Außen loszulassen, und einzutauchen in das unendliche Tiefe des reinen Selbst ... Erkenntnis zulassen ... es existiert nichts Persönliches, alles erscheint wie eine Ausstülpung des Nichts in eine Form, in eine Erfahrung.

 

Dennoch ist es so leicht, in eine Identität zu stolpern, sich in einer Form zu verlieren. Wir glauben dieser Körper zu sein, wir identifizieren uns mit einem Gefühl und einer Geschichte. Wir begrenzen uns im Verstande wie mit Scheuklappen, schauen wie durch dunkle Brillen und denken und versteifen uns auf das, was wir uns ein-BILDen. Ja wir bekräftigen und verstärken das in unserem System mit voll angestauten Emotionen und sagen zu unserer Vor-Stellungen, das ist die Wahrheit. Plötzlich spielen wir eine Rolle, kleiden uns in entsprechende Hüllen/Emotionen/Umstände und meinen, das zu sein. Wir verlieren uns in der gespielten Erfahrung - bis wir irgendwann vom Leben gerüttelt und aufgeweckt werden, indem es uns mehr und mehr kraftvoll schubst, packt und uns zurückholen möchte ins wahre Sein.

 

Doch der Kopf versteht dies gerne fälschlicherweise als Schicksalsschlag, Krankheit, Opfer-Dasein, Leiden, Schmerzen. Das ist der Irrtum des Intellekts. "Immer wieder erfahre ich das, wie oft noch, es reicht mir schon so... Warum kann ich nicht endlich das haben, was ich möchte, die anderen haben es so viel leichter und besser... Wieso passiert mir das schon wieder... Weshalb ist der andere so oder so zu mir..." Vergleichen, Werten, Urteilen führt in tiefste Leidenserfahrungen - erkenne, es nicht wirklich wahr: Wenn du Liebe bist, dann tut nichts und niemand weh! Nur wenn du ignorierst oder vergessen hast, dass du die Liebe bist, schmerzt es! Es ist die Liebe in dir, die dich befreit von der Unwahrheit. Die Liebe lässt dich nicht leiden. Leiden kann immer nur das Unwahre!

 

Die Liebe ist immer da, war immer da und wird immer da sein. Es gibt nichts, das nicht aus der Liebe käme. In diese Liebe können wir alles hineingeben, was uns bedrückt, all unsere Probleme, unsere Konflikte, all unser Leid. Es geht nicht darum, um etwas zu bitten, etwas zu erhoffen, sondern einzig nur darum, sich dieser Liebe hinzugeben, mit allem, was wir sind und so wie wir sind. Genau so!!! Unverfälscht und echt. So kann Veränderung geschehen. So geschieht Heilung, aus sich Selbst heraus - und in jedem Augenblick ist dies möglich!

 

Ich möchte dir eine kleine Übung empfehlen:

 

Alle spirituellen Wege beginnen im Körper. Spüre ganz bewusst deinen Körper, nimm deine Füße auf dem Boden wahr, spüre deine Beine, das Becken, deine Wirbelsäule ... fühle deine Arme und Hände von innen, lasse dabei deine Schultern weich schmelzen wie Schokolade in der Sonne, entspanne deinen Hals und deinen Nacken. Erlaube deinem Gesicht, Mund, Zunge und Augen, zu entspannen. Atme tief und langsam ein und aus. Auch die Stirn kannst du jetzt weicher werden lassen.

 

Öffne dich mit allen Zellen und mit allen Poren. Fühle den Raum um sich herum, lasse dich noch mehr ausdehnen, weiter werden, weicher werden und lausche in die Stille, in die Weite und Unendlichkeit hinein. Atme bewusst, weich, langsam und tief.

 

In dieser absoluten, grenzenlosen Offenheit begegnen wir dem, was wir Liebe nennen.

 

Liebe, die keine Eingrenzung, keine Ausgrenzung, keine Begrenzung kennt. Liebe ist reine Präsenz, ohne Konzepte, ohne Worte, ohne Bilder. Lasse es zu und öffne dich noch mehr mit allen Zellen dieser Unendlichkeit. In dieser unendlichen Weite bist du verbunden mit allen und allem. Nichts und niemand ist ausgeschlossen. In diesem unendlichen Raum kannst du dein eigenes Leid, sowie auch das Leid der Menschheit legen. Hier ist alles umfangen und geborgen, liebkost und gehalten von der reinen Liebe. Hier sind wir Zuhause.

 

Fühle und atme weich und tief.

 

Lasse dich bis in den Zellkern hinein von dieser Liebe durchfluten. Fühle die Wahrheit, du bist eins mit allem, was ist. Atme diese Liebe voller Zuversicht tief ein und aus.

 

Mache diese einfache Übung regelmäßig - es wird dir immer leichter fallen, die Liebe in dir zu spüren. Diese Liebe wird dich befreien. Diese Liebe ist immer da. Du kannst dich ihr öffnen, überall, wo immer du gerade bist, was immer du gerade tust.

 

Sei dir selbst die beste Freundin, der beste Freund. Das ist der Beginn echter Zuwendung, Berührung und Begegnung mit dir selbst - und dann erkennst du diese Liebe in jedem Gegenüber. Erst dann hörst du auf zu existieren und beginnst dein Leben zu leben.

 

"Die Freundschaft soll keinen anderen Sinn haben, als nur die Vertiefung des Geistes."

(Quelle: Prophet, Khalil Gibran)

 

Es ist mir ein Herzensanliegen, spirituelle Weisheit, voller Tiefe und Weitsicht, als Schlüssel zu einem Dasein voller Erfüllung und Glück individuell und in Gruppen bewusst spürbar zu machen. Wenn du dich angesprochen fühlst, bitte nimm Kontakt mit mir auf.

 

Ich freue mich auf dich.

 

EinsSein - Bewusstes Sein im Zentrum