Aktuelles Zeitgeschehen

Quelle Foto: pixabay.com
Quelle Foto: pixabay.com

Das Jahr 2017 war und ist für viele von uns sehr herausfordernd. Und es bleibt weiterhin fordernd = fördernd, auch im nächsten Jahr geht es kraftvoll weiter. Für die Zeit im Oktober, November, Dezember gibt es viele Energie-Tore und Portal-Tage. Diese Tage können sich sehr heftig anfühlen, da die Schwingungen sehr hoch und der kosmische Schleier sehr dünn ist. Altes und Ungelöstes ist stark spürbar und will sich in uns befreien, indem sehr vieles in uns hoch kommt.

 

Ob körperliche Beschwerden, emotionale Achterbahnen, tiefsitzende Ängste, unerlöste Konflikte - alles, was JETZT gelöst und erlöst werden möchte, zeigt sich - außen wie innen.

Es ist ratsam, diese Zeit als gnadenvolle Zeit anzusehen, sich nicht dagegen zu wehren, vielmehr dafür zu sein und anzunehmen, was immer gerade da ist. Schließlich erlöst es uns von Unrundem, Unwahrem, nicht mehr Passendem. Das, was wirklich LIEBE ist, kann nicht zerstört werden, nur dort, wo wir GLAUBEN/MEINEN/DENKEN/FESTHALTEN/WOLLEN/ETWAS NICHT WOLLEN, diese Strukturen werden von uns genommen, indem es uns bewusst gemacht wird und wir in der Folge uns davon befreien können. Welch Akt der Gnade für jeden von uns.

 

Einige Nebenerscheinungen können auftreten wie Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Unruhe, Schwindel, Verwirrung, innere Zerrissenheit...

 

Wichtig ist gerade jetzt:

Gönne dir immer wieder Aus-Zeiten und Ruhe-Phasen für DICH!

Gehe in die innere Ausrichtung der Akzeptanz, Annahme und Vergebung dessen, was gerade JETZT sich zeigt.

Atme bewusst und entscheide dich ebenso klar und bewusst: "Mutig schreite ich voran. Schritt für Schritt gehe ich bewusst meine NEUEN Wege und lasse Altes los. Ich fließe mit dem Leben. Ich vertraue, dass alles für mich richtig ist, genauso wie es gerade ist. Alles dient mir. Alles geschieht zu meinem Besten. Danke. Danke. Danke."

 

Viel frisches Wasser trinken!

Aufenthalt in der Natur!

Vertrauen!

Atmen!

 

Wende dich gerne an eine Person deines Vertrauens oder an mich, solltest du Unterstützung in dieser Zeit brauchen.

"Jedes Ereignis, jedes Geschehen und jede Krise sind Gelegenheiten, 

deine Fähigkeiten zu testen, aber nicht um dich zu testen."

 

In schwierigen Zeiten vergessen wir oft einfachste Hilfsmittel wie eine tiefe, ruhige Atmung,

die uns im Loslassen und Ankommen bei uns selbst am Besten unterstützt. Die Fähigkeit der achtsamen, langsamen Beatmung unseres Körpers tragen wir immer bei uns, genauso wie die Fähigkeit des Bittens = Beten. 

 

Ein Gebet aus dem Herzen gesprochen, kann wie Balsam für Seele, Geist und Körper wirken. Erfahre die Gnade des Gebets täglich - fühle tief ins Herz und wende dich deiner inwendigen göttlichen Quelle zu. Du kannst dir ein strahlendes Licht im Herzen vorstellen, das sich weit und weiter ausdehnt mit jedem Atemzug.

 

"Wenn uns die Kräfte verlassen, sei du die KRAFT, Heiliger Geist.

Wenn uns Krankheit schwächt, sei du die HEILUNG, Heiliger Geist.

Wenn uns Sorgen quälen, sei du die ZUVERSICHT, Heiliger Geist.

Wenn alles hoffnungslos erscheint, sei du ein neuer ANFANG, Heiliger Geist.

Wenn der Tod naht, sei du das LEBEN, Heiliger Geist.

Komm Heiliger Geist, wirke in mir."

 

Ein Gebet ist wie ein Lichtstrahl, der direkt in den Himmel aufsteigt. Ein gemeinsames Gebet mit einem oder mehreren gleichgesinnten Menschen, ist wie ein dickes Seil gebündelter Lichtstrahlen, das zum Himmel emporleuchtet. Spirituelle Energiearbeit und Gebete ergänzen einander wundervoll.

 

Nütze die Kraft der Atmung und die Macht des Gebets.

Nütze deine dir gegebenen Fähigkeiten - und stärke dich täglich.

Sorge gut für dich und lebe die Liebe, die du bist, auch *vor allem* für dich selbst.

SICH SELBST FINDEN

*****************************

* EHRLICHKEIT, RESPEKT UND ACHTUNG - sich selbst und anderen gegenüber

* SICH SELBST NEU SEHEN

* SICH BEFREIEN VON ALTEN ZWÄNGEN UND BELASTUNGEN

* FALSCHE ABHÄNGIGKEITEN LOSLASSEN

 

Wahrheit und Freiheit hängen unmittelbar zusammen!

Willst du frei sein, dann drücke deine innere Wahrheit aus.

Aktiviere dein ICH BIN, das was du wirklich bist.

 

Vergeude keine Zeit, vergeude dein Leben nicht damit, dir leid zu tun!

Was geschehen ist, das ist nicht mehr zu ändern - was ist JETZT?

 

Sieh wie im Kino die Szenen deines Lebens und erkenne, alles was dich innerlich verletzt oder zerbrochen hat, wiederholst du an dir selbst. Nimm wahr, wie du Trotz und Trauer benutzt, um nicht in die eigene Kraft und Wahrhaftigkeit gehen zu müssen. Natürlich kannst du bei der alten Wahrnehmung verbleiben ... doch schau, wie du dich dabei fühlst!

 

Wie lange lässt du es noch zu, dich von der Angst bestimmen zu lassen und nicht von der Liebe? Was bringt es dir zu glauben, nicht genügend Kraft zu haben, etwas zu ändern? Was erfährst du, wenn du glaubst, du kannst nicht fühlen, was dich in einen bestimmten Zustand festhält? Warum denkst du, deine Seele oder dein Mut seien schwächer als bei anderen Menschen?

 

Hör damit auf so zu DENKEN!

 

Erinnere dich, dass du von Geburt an alles in die Wiege gelegt bekommen hast, was du für dein Leben brauchst! Alle Fähigkeiten und Gaben sind IN DIR, die du brauchst, um dein Leben zu führen! Es ist an der Zeit, dies ANZUNEHMEN.

 

Alles Leben ist aus der Liebe geboren - alles ist ein Geschenk Gottes FÜR DICH.

Bist du bereit, das Leben in jedem Augenblick bewusst bejahend in Empfang zu nehmen?

 

Du bist ein Geschöpf der Quelle - du bist die höchste Wirksamkeit!

 

SEI, WAS DU BIST, WARST UND IMMER SEIN WIRST!

LEBE DIE LIEBE, DIE DU BIST!

Quelle Foto: pixabay.com
Quelle Foto: pixabay.com

3 TRAGENDE SÄULEN FÜR *** jeden Tag in deinem Leben ***

 

Heiterkeit

Innere Ruhe 

Hingabe an Gott

**********************

 

 

10 GEBOTE DER GELASSENHEIT AUF UNSEREM WEG

************************************************************************


1. Leben

Heute werde ich mich bemühen, einfach den Tag zu erleben – ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen.

2. Sorgfalt

Heute werde ich großen Wert auf mein Auftreten legen und vornehm sein in meinem Verhalten. Ich werde niemanden kritisieren. Ich werde nicht danach streben, die anderen zu korrigieren oder zu verbessern – mit liebevollem Herzen nur mich selbst beobachten.

3. Glück

Heute werde ich in der Gewissheit glücklich sein, dass ich für das Glück geschaffen bin – für mich, für andere und für diese Welt.

4. Realismus

Heute werde ich mich den Umständen anpassen, ohne zu verlangen, dass die Umstände sich an meine Wünsche anpassen.

5. Lesen

Heute werde ich 10 Minuten meiner Zeit einer guten Lektüre widmen. Wie das Essen notwendig ist für das Leben des Leibes, ist eine gute Lektüre notwendig für das Leben der Seele.

6. Handeln

Heute werde ich eine gute Tat vollbringen. Und ich werde es niemandem erzählen.

7. Überwinden

Heute werde ich etwas tun, wozu ich keine Lust habe und mich selbst daran erfreuen.

8. Planen

Heute werde ich ein genaues Programm aufstellen. Vielleicht halte ich mich nicht exakt daran. Aber ich werde es aufschreiben und mich vor 2 Übeln hüten: vor der Hetze und vor der Unentschlossenheit.

9. Mut

Heute werde ich keine Angst haben. Ganz besonders werde ich keine Angst haben, mich an allem zu freuen, was schön ist – und ich werde an die Güte glauben.

10. Vertrauen

Heute werde ich fest daran glauben (selbst wenn die Umstände das Gegenteil zeigen sollten), dass die gütige Vorsehung Gottes sich um mich kümmert und ich werde mein Vertrauen, meine Dankbarkeit und Liebe tief in meinem Herzen fühlen.

BEWUSSTSEIN - BEWUSSTES SEIN

WAS ERFAHREN WIR AKTUELL UNVERÄNDERT?

****************************************************************

 

Die LIEBE will fließen ... und schwemmt alle Hindernisse weg!

 

Immer mehr vertieft sich in unseren Lebensgeschichten die Erfahrung des "Aufrüttelns" und "Schüttelns". Jeder steht irgendwann in herausfordernden Lebenssituationen, und darf sich selber fragen, wo lehne ich noch etwas ab, womit kann ich noch nicht wirklich in Frieden sein, kann ich eine Person oder Situation akzeptieren und auch lieben, wenn es unangenehm und unbequem für mich ist, achte ich mich selber liebevoll, bin ich ehrlich mit mir und meiner Umwelt?

 

Wo immer Fragezeichen in uns sind - die Liebe sucht sich ihren Weg in die Freiheit.

 

Dabei kann es auch mal sehr ungestüm zugehen. Wellen der Unlust und Unzufriedenheit können sich breit machen. Wogen von Hass und Hilflosigkeit können uns alle "Sicherheiten" unter den Boden wegziehen. Das Leben als Lehrmeister ist sehr erfinderisch und liefert die genau passende Geschichte, damit jeder seine wunden Stellen spüren kann.

 

Was hilft dann?

 

Wahrhaftigkeit! Akzeptanz! Hingabe!


Bewusstes Sein - bei Unklarheit und blinden Flecken, Unterstützung annehmen!

 

Bewusste Ernährung!

 

Bewusste Bewegung!

 

ALLE Sinne wollen gefühlt und erfahren werden!

 

Sich selbst Gutes tun! Liebevoll und verständnisvoll mit sich selbst sein!

 

Alles lassen, was schwächt!!!

 

Alles erlauben, was nährt!!!

 

Lass es Dir gut gehen.
Liebe mit Deinem ganzen Sein.

__________________________________________________________________________
Zusätzliche energetische Unterstützung:

Jeden ersten Sonntag im Monat um 10h - Kostenfreie Fernenergieübertragung.

__________________________________________________________________________


Vertraue in alles, was ist

 

Quelle Foto: pixabay.com
Quelle Foto: pixabay.com

Dazu folgende uns überlieferte Geschichte 

 

aus der Zeit des Laotse in China: 
Es gab einmal in einem Dorf einen alten Mann, der sehr arm war, 
aber trotzdem von Königen beneidet wurde – denn er besaß ein 
schönes weißes Pferd. Ein Pferd von solcher Qualität war noch 
nie gesehen worden – solche Schönheit, solcher Stolz, solche 
Stärke! Könige bewarben sich um das Pferd und boten fabelhafte 
Preise, aber der alte Mann kannte nur eine Antwort:
„Dieses Pferd ist für mich kein Pferd sondern ein Mensch, 
und wie kann man einen Menschen verkaufen? 
Nein, das kommt nicht in Frage.“ 

Der Mann war arm und hatte allen Grund, der
Versuchung zu erliegen, aber er verkaufte das Pferd nie.

 

Eines Morgens entdeckte er plötzlich, dass das Pferd nicht 
mehr im Stall war. Das ganze Dorf versammelte sich und alle sagten:
„Das hast du davon, alter Narr! Wir haben es vorher gewusst, 
eines Tages musste das Pferd ja gestohlen werden! Und wie kannst 
du bei deiner Armut einen solchen Schatz richtig behüten? 
Du hättest wirklich besser daran getan, das Pferd zu verkaufen. 
Du hättest astronomische Summen dafür verlangen können, jeden Fantasiepreis. Jetzt ist das Pferd weg. Jetzt siehst du, was für ein 
Fluch, was für ein Unglück es für dich war.“ 
Der alte Mann sagte: „Ihr müsst nicht übertreiben! 
Sagen wir einfach, das Pferd ist nicht im Stall. 
Das ist die einzige Tatsache; alles andere ist Interpretation. 
Ob es nun ein Unglück ist oder nicht, wie wollt ihr das wissen? 
Wie könnt ihr das beurteilen?“

 

Die Leute sagten: „Uns kannst du nichts vormachen; 
wir mögen zwar keine großen Philosophen sein, 
aber hier braucht man auch keine Philosophie.

 

Es ist eine klare Tatsache, dass ein Schatz verloren 
gegangen ist, und das ist ein Unglück.“ 

Der alte Mann erwiderte: „Ich bleibe dabei: 
Die einzige Tatsache ist, dass der Stall leer 
und das Pferd fort ist. Darüber hinaus weiß ich nichts, 
ob Unglück oder Segen – denn so ein Urteil ist begrenzt; 
und niemand weiß, was noch kommt.“ Er wurde ausgelacht.

 

Die Leute hielten den alten Mann für verrückt.
Sie hatten es schon immer gewusst, dass er nicht ganz richtig 
im Kopf war; sonst hätte er ja sein Pferd verkauft und in Saus 
und Braus gelebt…Stattdessen fristete er sein Leben als Holzfäller. 
Obwohl er sehr alt war, fällte er noch immer Bäume, brachte das 
Holz aus dem Wald und verkaufte es. Er lebte von der Hand in den 
Mund, hatte nur das Nötigste und nie wirklich genug.
Aber jetzt war ihnen endgültig klar, dass er verrückt war. 

Nach vierzehn Tagen kam plötzlich eines Nachts das Pferd zurück. 
Es war nicht gestohlen worden, es war nur in die Wildnis gelaufen. 
Und es kam nicht nur zurück, sondern brachte auch noch zwölf andere Wildpferde mit. Und wieder kamen die Leute zusammen und sagten:
„Alter, du hast recht gehabt; wir haben uns geirrt. 
Es war kein Unglück, sondern ein Segen. Es tut uns leid, 
dass wir dir Vorwürfe gemacht haben.“

Und der alten Mann sagte: „Ihr geht schon wieder zu weit. 
Könnt ihr nicht einfach sagen, dass das Pferd zurück ist und dass 
es zwölf andere Pferde mitgebracht hat? Warum urteilt ihr? 
Wer will den wissen, ob es ein Segen ist oder nicht? 
Es ist nur ein Bruchstück und wenn man den ganzen 
Zusammenhang nicht kennt, wie kann man dann urteilen? 
Wie könnt ihr über ein Buch urteilen, wenn ihr nur eine Seite 
gelesen habt? Wie könnt ihr über eine ganze Sache urteilen, 
wenn ihr nur einen Satz davon gelesen habt? Wie könnt ihr über 
den Satz urteilen, wenn ihr nur ein Wort davon gelesen habt? 
Und was ihr in der Hand haltet, ist weniger als ein Wort – das Leben 
ist so unendlich. Ihr habt nur das Bruchstück eines Wortes in der 
Hand und habt über die ganze Welt geurteilt. Sagt also nicht, dass 
dies ein Segen ist, denn wer weiß…Und ich bin völlig damit zufrieden, 
dass ich es nicht weiß. Lasst mich also bitte in Ruhe.“ Diesmal 
hielten die Leute den Mund. Vielleicht hatte der alten Mann ja 
wieder recht. Also sagten sie nichts, aber im Stillen wussten 
sie natürlich, dass er sich irrte. Zwölf herrliche Pferde waren 
mit dem einen Pferd zurückgekommen! 

Wenn sie ein bisschen eingeritten wurden, konnten sie bald 
alle verkauft werden und massenhaft Geld einbringen. Der 
alte Mann hatte einen jüngeren Sohn – es war sein einziger. 
Dieser Sohn begann nun, die Wildpferde zu zähmen; eine 
Woche später stürzte er von einem der Pferde und brach sich 
beide Beine. Wieder kamen die Leute zusammen…Sie sagten:
„Du hattest recht. Was du geahnt hast, hat sich wieder einmal 
bestätigt. Es war kein Segen, es war doch ein Unglück. Dein 
einziger Sohn hat seine Beine verloren! Wer soll jetzt die Stütze 
deiner alten Tage sein? Jetzt bist du ärmer dann je.“ Der alte 
Mann sagte: „Könnt ihr denn nicht ein Mal aufhören mit euren 
Urteilen? Ihr geht schon wieder zu weit – sagt einfach, dass 
mein Sohn seine Beine gebrochen hat. Keiner weiß, ob das 
nun ein Unglück oder ein Glück ist, keiner. Es ist wieder nur 
ein Bruchstück und wir bekommen nie mehr als Bruchstücke 
zu sehen. Das Leben zeigt sich uns nur in Fragmenten,
aber unsere Urteile fällen wir immer über das Ganze.“ 

Ein paar Wochen später geschah es, dass ein Krieg mit 
dem Nachbarland ausbrach, und alle jungen Männer wurden
zur Armee eingezogen. Nur der Sohn des alten Mannes blieb 
zurück, weil er ein Krüppel war. Die Leute kamen zusammen, 
weinend und klagend, denn aus jedem Hause wurden die jungen 
Männer mit Gewalt abgeholt. Und es bestand keine Aussicht, 
dass sie je wiederkämen, denn das Land, mit dem Krieg
geführt wurde, war ein sehr großes Land, und die Schlacht 
war von vornherein verloren. Also würden sie nicht 
zurückkommen…Das ganze Dorf weinte und klagte, 
und sie kamen zu dem alten Mann und sagten: 
„Wie recht du hattest, Alter! Weiß Gott, wie recht du hattest
– es war ein Segen. Dein Sohn mag zwar ein Krüppel sein,
aber wenigstens bleibt er bei dir. Unsere Söhne werden wir 
nie wiedersehen. Er wenigstens lebt und ist bei dir, und nach 
und nach wird er schon wieder das Laufen lernen. Vielleicht wird 
er noch ein bisschen humpeln, aber er wird wieder in Ordnung 
kommen.“

Der alte Mann wehrte ab: 
„Es ist einfach unmöglich, mit euch Leuten zu reden. 
Ihr könnt es einfach nicht sein lassen – ewig diese Urteile. 
Niemand weiß etwas! Sagt doch nur, dass eure Söhne in die 
Armee geholt worden sind und mein Sohn nicht. Aber ob es nun 
ein Segen ist oder ein Unglück, das weiß niemand. Kein Mensch 
wird das je wissen. Nur Gott weiß es.“ 
(Aus:Osho, Der Sufi Weg, S. 48 ff)

September 2014

**********************

Mut, Kraft, Vertrauen...

 

Alles, was sich im Außen tut, hat auch einen Bezug zu unserem eigenen Inneren, so wie ein Schmetterling mit seinem Flügelschlag das Klima der Welt beeinflussen kann ... doch wer ist sich dessen bewusst, was jemand mit seinem Denken, Fühlen und Handeln bewirken kann?

 

Wer Freiheit und Frieden ersehnt, ist eingeladen, diese Qualität in sich selbst zu leben durch bewusstes Sein! Alles im Leben ist ein Spiegel unseres Seins.

 

Können wir uns selbst so zeigen wie wir sind?

Bedienen wir uns immer noch alter Verkleidungen oder Maskierungen?

Suchen wir noch nach Anerkennung und Liebe im Außen?

Können wir unsere Kontrolle ablegen und dem Fluss des Lebens vertrauen?

Wollen wir noch immer etwas haben, was ein anderer erfährt?

Können wir andere Sicht- und Denkweisen absolut wertfrei akzeptieren?

...

 

Wer hat den Mut wahrhaftig alles Alte abzulegen - einfach und ehrlich fließende, reine Liebe zu sein, ohne es sich oder jemand anders recht machen zu wollen, ohne beeindrucken zu wollen, frei jeder Wertung und vollkommen unbeeinflusst von anderen Meinungen?

 

Die Wahrheit sucht sich ihren Weg und unbeirrbar wird aufgedeckt, was noch eingehüllt, versteckt, verdreht, verdrängt oder nicht in Liebe gelebt ist.

 

Menschen sehnen sich nach Freiheit und Liebe.

 

Sei die Freiheit, die du haben willst!

Lebe sie!

Sei die Liebe, die du erfahren willst!

Lebe sie!

Sei die Veränderung, die du ersehnst!

Lebe sie!

 

Du bist die höchste Wirksamkeit auf Erden!

August 2014

****************

Wie geht es dir mit dir selbst?

Bist du zufrieden, fühlst du dich glücklich, lebst du dein Leben in Liebe und Freude?

 

Die feinstofflichen Schwingungen im Alltag erhöhen sich intensiv in sehr kurzer Zeit.

Immer stärker wird fühlbar, wo wir in/mit uns noch im Ungleichgewicht sind, wo wir uns selbst etwas vormachen, wo wir noch Ansprüche/Erwartungen an uns und/oder andere haben "um etwas zu ...erreichen/erhalten...", wo wir noch nicht ganz einverstanden sind, mit dem was ist.

 

Alles, was uns begegnet, will uns helfen, ein Leben in Liebe, Freude, Fülle zu erfahren.

Ehrlichkeit und Zeit in sich zu gehen, sind unumgängliche Hilfen für uns selbst.

 

Alles ist Liebe - Liebe ist alles.
Chögyam Trungpa sagte:
"Die grundlegende Gutheit ist das Gesetz des Universums."

 

Solange wir mit etwas unzufrieden sind, etwas beklagen, beurteilen oder bekämpfen, bleiben wir Opfer und erfahren Schmerz und Leid.

Kampf, Krampf, Gewalt ist nie eine Lösung - doch wie oft kämpfen wir mit uns selbst?
Unfrieden und Disharmonie beginnen in unserem eigenen Kopf.

Gier und Nicht-Akzeptanz führen zu Krieg.
In jedem Krieg - innen wie außen - denkt jeder, er sei auf der guten Seite.

Fügen wir dem Meer des Leidens, nicht auch noch unsere Tropfen der Nicht-Akzeptanz und Bitterkeit hinzu!

Wie?

Jedes Herz blutet bei vielen Dingen dieser Welt.

Den Schmerz, den wir dabei empfinden, ist "MEIN" Schmerz.

Übernehmen wir die Verantwortung und seien wir SELBST in Frieden mit dem, was da im Herzen ist.
Im einfachen Annehmen und Einverstandensein mit dem, was ist, geschieht tiefe Transformation. Keiner kann das für uns tun.

Jedem und allem liegt das Gute zugrunde.
Liebe ist.
Frieden ist.

... alles beginnt und endet in mir ...

 

"Viele Menschen denken, dass sie für eine Sache kämpfen, die bedeutender ist als sie selbst.

Ich bin hier um Dir zu sagen, ES GIBT KEINE SACHE, DIE BEDEUTENDER IST, ALS DU SELBST.

Es gibt nichts, das wichtiger ist als die Anhebung Deines eigenen Bewusstseins

und die Öffnung Deines Herzens

für den Strom der Liebe, der das ganze Universum durchdringt."

JESUS SANANDA

Juli 2014

************

Eine Zeit der Prüfungen in Beziehungen.

 

Viele Partnerschaften und geschäftliche Beziehungen befinden sich auf einer Weggabelung. Bisher gelingende Balanceakte und Täuschungsmanöver mit Opfer-Täter-Rollenspielen fallen in sich zusammen und werden in die Wahrhaftigkeit und Authentizität gezwungen. Dies kann für viele zunächst erschütternd sein und emotional höchste Belastbarkeit erfordern, führt jedoch letztlich direkt zu sich selbst in eine neue gestärkte Ausrichtung.

 

Hilfreich in dieser Zeit der Prüfungen ist absolute Ehrlichkeit zu sich selbst und anderen, offene Kommunikation, Altes loslassen und sämtliche nicht mehr stimmige Verbindungen zu kappen .

 

Ich unterstütze Menschen in solch schwierigen Lebensphasen u.a mittels feinstofflicher Klärung und Reinigung, sowie der energetischen Durchtrennung der alten Liebesbänder. Eine unmittelbare Erleichterung ist damit im Herzen erfahrbar.

 

Es ist mir ein großes Anliegen, Betroffenen mit meinem Wissen zu helfen - Voraussetzung dafür ist wie immer die Bereitschaft für Veränderung in Eigenverantwortung.

 

Wahrhaftigkeit macht frei!

Juni 2014

*************

Unser Bewusstsein und unser körperliches Empfinden erfahren viele Veränderungen.

Vielleicht kennst du das: Du hast körperliche Beschwerden in der Wirbelsäule, mit den Augen, mit den Zähnen oder einen Druck auf dem Herzen und der Arzt sagt, bei dir ist alles ok, aber du fühlst dich unwohl. Der Schlafrhythmus ändert sich, es ist dir schwindlig oder übel und manchmal hast du das Gefühl, die einfachsten Dinge zu vergessen.

 

Die Erde und das elektromagnetische Feld verändern sich seit geraumer Zeit - in den letzten Tagen sind die Frequenzen besonders stark angestiegen. Das kosmische Licht strahlt weiter immer intensiver zur Erde und durchlichtet auch unser persönliches Energiefeld, was physisch wie emotional spürbar ist. Unsere eigene Schwingung verändert sich - so erfahren wir ebenso individuell und persönlich so manche Veränderung in unserem Leben.

 

Dies kann Angst und Unsicherheit in uns hochkommen lassen.

 

Wir befinden uns in einem Prozess der Anpassung. Sich mit den jeweilig aktuellen Zuständen auseinanderzusetzen und sie bejahend annehmend zu durchfühlen, ist eine Möglichkeit, sich auf die neue Zeitqualität gut einzustimmen.

 

Jede Art der Entspannung und bei sich selbst sein, erleichtert die Hürden dieser Zeit gut zu meistern.

 

Tue, was DIR gut tut. Lasse, was sich nicht gut anfühlt.

 

Viel Freude im bewussten Sein mit dir selbst!

Mai 2014

************

NEU - FRISCH - FREI

 

"Alles NEU macht der Mai, macht die Seele FRISCH und FREI" lautet ein Volkslied.

 

Die Kraft der Natur sorgt in unserem Inneren wie Äußeren für kraftvolle Schübe der Erneuerung und begleitet uns mal mit wärmenden, erhellenden Sonnenstrahlen und Freude im Herzen, mal mit plötzlich finster erscheinenden Wolken und Gewittern, die Unbehagen und Angst erzeugen können.

 

Vertrauen und Akzeptanz lassen uns in Leichtigkeit das Leben spürbar genießen. Dankbarkeit, die wir innerlich wahrnehmen und ausdrücken, verstärkt den Fluss der Liebe innen wie außen.

 

Zweifel, Unsicherheit, Abhängigkeit und Festhalten an alten Vorstellungen und Wünschen können sich in Körper/Seele als unangenehme Gewitterwolken aufbäumen und Stress erzeugen.

 

Immer ist es die individuelle Ausrichtung im BewusstSEIN, wie wir unsere Welt erfahren!

 

Das Gebet in Hingabe unterstützt und begleitet uns in dieser erblühenden Zeit der Erneuerung und Ausdehnung.

 

Jedes gedachte Wort ist Energie und beschwingt uns zunächst SELBST. Wir können uns nach unten oder nach oben aus-richten, liebevolle oder verurteilende Worte denken/sprechen! Jeder ist damit in Eigenverantwortung Schöpfer oder Opfer seines Glückes oder Leidens.

 

In allen Fällen unmittelbar befreiend und erlösend wirkt für jeden Menschen dieser Erde eine einfache Bitte aus dem Herzen gesprochen an die Urquelle allen Seins.

 

JETZT ist die Zeit reif, uns zu öffnen für die Wunder in uns SELBST und unser LEBEN.

 

Viel Freude & Segen!

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld

so, wie wir vergeben unseren Schuldnern.

Und führe uns in der Versuchung und erlöse uns von dem Bösen,

denn dein ist das Reich und die Macht und die Herrlichkeit, in Ewigkeit.

 

Absolute Unendliche Seinsheit; Gott, immerwährendes Leben, Liebe und Gnade,

der du dich in dir selbst offenbarst als Allweisheit und Allmacht:

Erleuchte unseren Geist, damit wir dich als die Wahrheit erkennen.

Reinige unsere Herzen, damit wir deine Liebe wiederspiegeln

zu dir und zu allen Mitmenschen.

 

Amen

April 2014

************

Lache - Lebe - Freude

 

Richte deine Aufmerksamkeit auf die Erfahrungen und Erkenntnisse, die du in jedem Moment deines Lebens machen kannst.

 

Besinne dich auf die Wunder der Natur.

Empfange die Wunder deines Lebens, die dir zufließen.

Spüre die Lebenskraft, die dich durchflutet.

Atme und bewundere die Natur in ihrer Farbenpracht und Vielfältigkeit.

Bestaune die Einzigartigkeit und Schönheit deines SEINS - herrlich, dass DU hier bist.

Alles LEBEN geschieht aus sich selbst heraus - kannst du zulassen, annehmen oder möchtest du immer noch etwas kontrollieren über Erwartungen und Vorstellungen?

Öffne dich dem LEBEN wie ein Blumenkelch.

Jeder Moment ist ein Neubeginn - die Natur ist ein Quell des Erschaffens.

Vieles will sich neu gestalten, dabei darf das Alte losgelassen werden in Dankbarkeit.

Sag ja zum LEBEN, zu dir SELBST und genieße dich dabei.

 

Fühle innen wie außen die reiche Fülle für jeden und alles.

Nimmst du dankbar das Wasser, Obst und Gemüse als Quelle der Kraft zu dir.

Bist du dankbar für die Gesundheit und Vitalität deines Körpers?

 

Achte besonders liebevoll auf dich, deine Gefühle, deinen Körper, deinen Atem ...

Bring mehr und mehr Freude, Spass, Humor und Lachen in dein Leben.

Fließe mit dem Leben und erfreue dich - es ist alles für dich - deine Abenteuerreise LEBEN.

 

Das LEBEN will sich gänzlich neu gestalten - dabei verändern sich wie von selbst unsere Wahrnehmung, unser Verhalten, unser Zellbewusstsein...

 

Der Mensch im Wandel der Zeit - es ist pure Freude HIER SEIN zu dürfen!

 

Dort, wo es dich noch zwickt und drückt - fühle auch das voller Freude - als Zeichen der VerWANDlung. Die Natur entwickelt sich stets aufwärts und immer bringt es das BESTE!

 

Genieße DICH in allen Situationen mit allen Weggefährten und unter allen Umständen.

Fühle das LEBEN mit allem Drum und Dran - sag BEWUSST JA dazu.

 

L E B E.

LACHE.

LIEBE.

März 2014

*************

AUS-STIEG ist AUF-STIEG

 

Mensch erkenne, wer du wirklich bist!

Verändere dich selbst und die Welt wird folgen!

 

Die Energien des März-Monats führen dich weiter zum wahren Kern deines Selbst und dienen dir bei deiner Selbsterforschung, wo du dich noch zurückhältst, deine Essenz zu zeigen. In deiner Uressenz bist du Liebe - pures, reines Elexier der Liebe.

 

Was klebt noch an deiner Essenz, was nicht du bist?

Gibt es Menschen, die dich dein Leben als schwierig oder leidvoll erfahren lassen?

Stehst du in Lebenssituationen, die unangenehm sind?

Steig aus den alten Mustern und Prägungen aus, indem du dies bewusst erkennst und liebevoll annehmend durchfühlst. Leichtigkeit und Befreiung sind die unmittelbaren Geschenke des wahren Seins.

 

Das Leben unterstützt dich, dein wahres Sein zu erkennen:

Was hält dich ab, deinen Frieden und deine Ruhe zu leben?

Willst du immer noch etwas Bestimmtes erreichen oder weghaben?

Denkst du immer noch, du könntest als Welle im Ozean die Gezeiten ändern?

 

Furcht ist ein Turbobeschleuniger dieser Zeit - und will dich erinnern, wo du stehst.

Furcht ist etwas Schreckliches, macht starr und glanzlos.

 

Ein Mensch, der von Furcht ergriffen ist, lebt in Verwirrung und in Konflikt.

Dominanz, Unterdrückung, Verkrampfung, Aggressivität u.a. sind mögliche Folgen.

 

Jede Reaktion mit Verdrängung, Nichtbeachtung und Verleugnung konditioniert und fixiert!

 

Je mehr du versuchst, eine Sache zu erreichen,

je mehr du etwas Bestimmtes suchst oder dich an etwas klammerst,

desto mehr entzieht sie sich dir.

 

Je mehr du versuchst, eine Sache abzuwehren, zu verleugnen oder zu ignorieren,

desto mehr bist du in ihrer Gewalt.

 

Der Verstand ist trainiert auf eine bestimmte Weise zu denken und zu funktionieren.

Doch die Wahrheit ist, nichts geschieht dir, was nicht in deinem Seelenplan enthalten und dich heimführt zu dir selbst. Auch die "bestimmte Denkweise" und das "Funktionieren" sind in deinem Seelenplan enthalten. Alles hilft dir Erfahrungen in Raum und Zeit zu sammeln und die Liebe in allen Facetten neu zu entdecken.

 

Alles Unbewusste wird durchlichtet, bis nichts übrig ist, als Bewusstsein.

Im Bewusstsein gibt es keine Krankheiten, keine Leiden, keine Probleme.

 

Jeder darf sich selbst auf seinen eigenen, idividuell einzigartigen Weg erfahren.

Mensch wache auf und erkenne dich selbst!

Erkenne, wer du wirklich bist und dein Leben gestaltet sich neu - wie von ALL'EIN.

 

Liebe alles, was dir im Leben begegnet - es ist dein direkter Reiseführer nach Hause.

Liebe ist die höchste, allgegenwärtige Heilschwingung und du trägst sie immer bei dir!

Fühle deine Dankbarkeit im Herzen und liebe, was ist.

 

Alles ist Liebe - Liebe ist alles.

 

Hab eine wunderschöne Zeit und genieße dich und dein Leben, so wie es ist.

Es ist alles perfekt angelegt in deiner Welt.

 

Viel Segen!

Februar 2014

******************

ENERGIEERHÖHUNG & LICHTVOLLE SCHÖNHEIT IM SEIN

 

Unser HERZ will sich mehr und mehr ÖFFNEN - unser BewusstSEIN erwacht NEU!

 

Alles, was der Liebe im Weg steht, wird ins Bewusstsein gebracht.

Das, wo und wie wir uns selbst im Weg stehen, wird immer stärker spürbar.

 

Das Leben ist gnadenvoll, liebevoll, nährend und strebt stets weitere Entwicklung an.

 

Wenn du in dieser "Zeit des Erwachens" nun verstärkt Situationen begegnest wie:

Konflikten, Auseinandersetzungen, Anschuldigungen, körperliches Unwohlsein ...

dann erinnere dich, dies ist ein Ruf der Liebe - die Liebe will sich in dir ausdehnen!

 

Jede Erfahrung in deinem Leben ist ganz speziell FÜR DICH gemacht, damit du die Liebe leben kannst bzw. wahrnehmen kannst, wo etwas nicht so ganz in Liebe fließen kann. Auch wenn du meinst, die/der andere wäre "schuld" oder sollte anders sein und es hätte nichts mit dir zu tun. Du bist in eine bestimmte Lebensgeschichte hineingestellt, die dich etwas lehren will, d.h. es hat mit DIR zu tun, denn du erfährst dies jetzt so wie es gerade ist. Schau, ob du das akzeptieren kannst oder ob da Widerstand auftaucht. Stoppe jede Analyse und jede Wertung im Kopf und drehe dich zu dir selbst. Forsche und beobachte in dir selbst, was die Situation in dir auslöst, wie du dich dabei fühlst und wie du reagierst. Lasse alles da sein, was da ist und atme bewusst und tief in deinen Körper. Bleib ganz da bei dir selbst, auch wenn Gedanken woanders hin wollen.

Atme - öffne dein Herz weit für das, was da ist, und beobachte, was sich dir zeigt. 

(Gelingt dir das alleine nur schwer, lasse dich von einem Energietherapeuten deines Vertrauens darin begleiten und unterstützen.)

 

Vielleicht kannst du Gedanken wahrnehmen wie Ungerechtigkeit, Stolz, Demütigung, Ablehnung, Angst, Panik ... Vielleicht hast du dies schon als kleines Kind erfahren. Jedes Gefühl, das wir nicht fühlen konnten oder wollten, ist in unserem Körper gespeichert, aufgestaut und will wieder in uns fließen dürfen.

 

Lenke deinen Verstand auf AKZEPTANZ und HINGABE - dein Herz sehnt sich danach.

Nimm deine Lebenssituation an, wie immer sie gerade ist und verstehe, alles ist für dich
perfekt arrangiert bis ins kleinste Detail, alles will dich an deine WAHRE Urnatur erinnern.

Heilung geschieht in dir und aus dir selbst heraus in jedem Moment neu.

Öffne dein Herz und lasse deine Sonne strahlen.

 

HeilSein ist überströmende, fließende Liebe.

Liebe ist alles und dafür bist du hier in dieser Welt. 

 

Lass es Dir gut gehen.
Liebe mit Deinem ganzen Sein.


Zusätzliche energetische Unterstützung:

Jeden ersten Sonntag im Monat um 10h - Kostenfreie Fernenergieübertragung.

http://lichtfluss.jimdo.com/fern-energie%C3%BCbertragung/

Januar 2014

****************

VERTRAUE - ALLES IST PERFEKT ARRANGIERT IN DEINER WELT!

 

Erwachen und Durchlichtung geschieht auf allen Ebenen!

Auch der Körper braucht seine "Zeit für Ausdehnung/Schwingungserhöhung"

und löst sich dabei von allem Schweren, Alten, was dir nicht mehr dienlich ist.

 

VERTRAUE!!!

 

Vertraue in alles, was in deinem Leben geschieht als das BESTE für DICH,

gleich-gültig wie angenehm oder unangenehm es erscheinen mag!

 

VERTRAUE in die göttliche Führung - in die EINE Kraft, die alles Leben schafft!

 

Der Weg des Aufwachens ist wie bei einer Geburt:

- Niemand weiß genau, wann was geschieht.

- Es kann immer wieder auch schmerzvoll sein, was den "Prozess" dienend unterstützt!

- Es mag Zeiten geben, wo Ohnmacht und Hilflosigkeit und Aufgeben-wollen da sind.

- Keiner kann etwas aufhalten oder beschleunigen, niemand kann etwas abnehmen.

- Jeder erfährt "seine Geburt" und "seine Wehen" auf individuelle Weise.

- Alles was ist, ist unterstützend, so man sich dem vertrauensvoll hingibt.

- Ob man bewusst atmet oder sich verkrampft - die Geburt findet so oder so statt.

- Lässt man die Kräfte wirken und fließt damit, kann dies bereichernd erfahren werden.

- Jede Geburt geschieht aus sich selbst - folgt einer "höheren Ordnung".

- Du musst nichts wissen - doch kannst du dich informieren, wie andere es erfahren.

 

Alles was uns auf diesem Weg begegnet, ist FÜR UNS gemacht!

Alles was wir bejahend durchfühlen, lässt uns bei uns SELBST ankommen!

 

Hier ein Satz, der dir dienlich sein kann im Alltäglichen, wenn der Verstand mit der Liebe kämpft: "Wie viel Gutes kann ich heute verkraften?"

Wie viel Liebe und Freude lasse ich mit offenem Herzen in mein Leben einfließen?

 

Wovor fürchte ich mich? Wogegen kämpfe ich noch? Wo versperre ich mich?

Jede durchfühlte Wahrnehmung bringt in dir etwas zum Fließen, das ist Heil-ung!

 

Hier eine überlieferte Geschichte aus der Zeit Laotses in China "zur Erinnerung",

nichts geschieht zufällig und alles ist vollkommen richtig, so wie es ist:

 

Es gab einmal in einem Dorf einen alten Mann, der sehr arm war, aber

trotzdem von Königen beneidet wurde – denn er besaß ein schönes
weißes Pferd. Ein Pferd von solcher Qualität war noch nie gesehen
worden – solche Schönheit, solcher Stolz, solche Stärke! Könige bewarben
sich um das Pferd und boten fabelhafte Preise, aber der alte Mann
kannte nur eine Antwort: „Dieses Pferd ist für mich kein Pferd sondern
ein Mensch, und wie kann man einen Menschen verkaufen? Nein, das
kommt nicht in Frage.“ Der Mann war arm und hatte allen Grund, der
Versuchung zu erliegen, aber er verkaufte das Pferd nie.
Eines Morgens entdeckte er plötzlich, dass das Pferd nicht mehr im Stall
war. Das ganze Dorf versammelte sich und alle sagten: „Das hast du
davon, alter Narr! Wir haben es vorher gewusst, eines Tages musste das
Pferd ja gestohlen werden! Und wie kannst du bei deiner Armut einen
solchen Schatz richtig behüten? Du hättest wirklich besser daran getan,
das Pferd zu verkaufen. Du hättest astronomische Summen dafür verlangen
können, jeden Fantasiepreis. Jetzt ist das Pferd weg. Jetzt siehst
du, was für ein Fluch, was für ein Unglück es für dich war.“
Der alte Mann sagte: „Ihr müsst nicht übertreiben! Sagen wir einfach,
das Pferd ist nicht im Stall. Das ist die einzige Tatsache; alles andere ist
Interpretation. Ob es nun ein Unglück ist oder nicht, wie wollt ihr das
wissen? Wie könnt ihr das beurteilen?“
Die Leute sagten: „Uns kannst du nichts vormachen; wir mögen zwar
keine großen Philosophen sein, aber hier braucht man auch keine Philosophie.
Es ist eine klare Tatsache, dass ein Schatz verloren gegangen
ist, und das ist ein Unglück.“

Der alte Mann erwiderte: „Ich bleibe dabei: Die einzige Tatsache ist, dass
der Stall leer und das Pferd fort ist. Darüber hinaus weiß ich nichts, ob
Unglück oder Segen – denn so ein Urteil ist begrenzt; und niemand weiß,
was noch kommt.“ Er wurde ausgelacht.
Die Leute hielten den alten Mann für verrückt. Sie hatten es schon
immer gewusst, dass er nicht ganz richtig im Kopf war; sonst hätte er ja
sein Pferd verkauft und in Saus und Braus gelebt…Stattdessen fristete
er sein Leben als Holzfäller. Obwohl er sehr alt war, fällte er noch immer
Bäume, brachte das Holz aus dem Wald und verkaufte es. Er lebte von
der Hand in den Mund, hatte nur das Nötigste und nie wirklich genug.
Aber jetzt war ihnen endgültig klar, dass er verrückt war.
Nach vierzehn Tagen kam plötzlich eines Nachts das Pferd zurück. Es
war nicht gestohlen worden, es war nur in die Wildnis gelaufen. Und es
kam nicht nur zurück, sondern brachte auch noch zwölf andere Wildpferde
mit. Und wieder kamen die Leute zusammen und sagten: „Alter, du hast
recht gehabt; wir haben uns geirrt. Es war kein Unglück, sondern ein
Segen. Es tut uns leid, dass wir dir Vorwürfe gemacht haben.“
Und der alten Mann sagte: „Ihr geht schon wieder zu weit. Könnt ihr
nicht einfach sagen, dass das Pferd zurück ist und dass es zwölf andere
Pferde mitgebracht hat? Warum urteilt ihr? Wer will den wissen, ob es
ein Segen ist oder nicht? Es ist nur ein Bruchstück und wenn man den
ganzen Zusammenhang nicht kennt, wie kann man dann urteilen?
Wie könnt ihr über ein Buch urteilen, wenn ihr nur eine Seite gelesen
habt? Wie könnt ihr über eine ganze Sache urteilen, wenn ihr nur einen
Satz davon gelesen habt? Wie könnt ihr über den Satz urteilen, wenn ihr
nur ein Wort davon gelesen habt?
Und was ihr in der Hand haltet, ist weniger als ein Wort – das Leben ist
so unendlich. Ihr habt nur das Bruchstück eines Wortes in der Hand und
habt über die ganze Welt geurteilt. Sagt also nicht, dass dies ein Segen
ist, denn wer weiß…Und ich bin völlig damit zufrieden, dass ich es nicht
weiß. Lasst mich also bitte in Ruhe.“
Diesmal hielten die Leute den Mund. Vielleicht hatte der alten Mann ja
wieder recht. Also sagten sie nichts, aber im Stillen wussten sie natürlich,
dass er sich irrte. Zwölf herrliche Pferde waren mit dem einen Pferd
zurückgekommen!

Wenn sie ein bisschen eingeritten wurden, konnten sie bald alle verkauft
werden und massenhaft Geld einbringen.
Der alte Mann hatte einen jüngeren Sohn – es war sein einziger. Dieser
Sohn begann nun, die Wildpferde zu zähmen; eine Woche später stürzte
er von einem der Pferde und brach sich beide Beine. Wieder kamen die
Leute zusammen…Sie sagten: „Du hattest recht. Was du geahnt hast,
hat sich wieder einmal bestätigt. Es war kein Segen, es war doch ein
Unglück. Dein einziger Sohn hat seine Beine verloren! Wer soll jetzt die
Stütze deiner alten Tage sein? Jetzt bist du ärmer dann je.“
Der alte Mann sagte: „Könnt ihr denn nicht ein Mal aufhören mit euren
Urteilen? Ihr geht schon wieder zu weit – sagt einfach, dass mein Sohn
seine Beine gebrochen hat. Keiner weiß, ob das nun ein Unglück oder
ein Glück ist, keiner. Es ist wieder nur ein Bruchstück und wir bekommen
nie mehr als Bruchstücke zu sehen. Das Leben zeigt sich uns nur in Fragmenten,
aber unsere Urteile fällen wir immer über das Ganze.“
Ein paar Wochen später geschah es, dass ein Krieg mit dem Nachbarland
ausbrach, und alle jungen Männer wurden zur Armee eingezogen.
Nur der Sohn des alten Mannes blieb zurück, weil er ein Krüppel war.
Die Leute kamen zusammen, weinend und klagend, denn aus jedem
Hause wurden die jungen Männer mit Gewalt abgeholt. Und es bestand
keine Aussicht, dass sie je wiederkämen, denn das Land, mit dem Krieg
geführt wurde, war ein sehr großes Land, und die Schlacht war von vornherein
verloren. Also würden sie nicht zurückkommen…Das ganze Dorf
weinte und klagte, und sie kamen zu dem alten Mann und sagten: „Wie
recht du hattest, Alter! Weiß Gott, wie recht du hattest – es war ein Segen.
Dein Sohn mag zwar ein Krüppel sein, aber wenigstens bleibt er bei dir.
Unsere Söhne werden wir nie wiedersehen. Er wenigstens lebt und ist bei
dir, und nach und nach wird er schon wieder das Laufen lernen.
Vielleicht wird er noch ein bisschen humpeln, aber er wird wieder in
Ordnung kommen.“
Der alte Mann wehrte ab: „Es ist einfach unmöglich, mit euch Leuten zu
reden. Ihr könnt es einfach nicht sein lassen – ewig diese Urteile. Niemand
weiß etwas! Sagt doch nur, dass eure Söhne in die Armee geholt worden
sind und mein Sohn nicht. Aber ob es nun ein Segen ist oder ein Unglück,
das weiß niemand. Kein Mensch wird das je wissen. Nur Gott weiß es.“

Vertraue in alles, was ist.

Bewerte nichts.

Verurteile niemand.

Liebe mit Deinem ganzen Sein.

 

Das Leben SELBST sorgt für DICH

zu DEINEM HÖCHSTEN WOHLE!

 

Akzeptieren und Zulassen = Einverstandensein!

 

Lasse das Leben für DICH agieren, wo du nicht weiter weißt!

Lasse Gott das Steuer übernehmen - er macht es ohnehin!

Lasse Gott alles arrangieren - lasse Gott durch DICH wirken!

Lasse dich überraschen, wie dein Leben sich neu gestaltet!

Dezember 2013

*********************

Liebe ... Liebe ... immer wieder LIEBE ...

Richte deinen Fokus immer wieder auf die Liebe!

 

Achte auf die SCHWINGUNG in dir!

Achte auf die inneren Gespräche in dir!

Achte auf die Schwingungen, mit denen du äußerlich in Kontakt bist!

 

Der Kopf lässt uns gerne denken, dass wir uns unrund, unwohl, müde, erschöpft ... fühlen!

Sei großzügig und liebevoll mit dir selbst und liebe einfach, was immer gerade da ist.

Du kannst auch das Unangenehme lieben und würdigen!

Die Essenz der Liebe ist überall, ebenso in düsteren Gedanken und engen Gefühlen!

 

FRIEDEN ist ... aus dem Augenblick heraus ... IMMER da!!!

Liebe, Dankbarkeit & Großzügigkeit sind Friedensschlüssel!

 

Erinnere dich so oft als möglich: Segensenergie wirkt unmittelbar und direkt!

SEGNE, was dich nervt!

SEGNE alles und jeden, was dich innerlich reagieren lässt!

 

Weihnachten ist an allen Tagen des Jahres!

Dankbarkeitsgefühle lassen sofort ein liebevolles Leuchten in den Augen zu.

Wertschätzende Wahrnehmungen auf der inneren Ebene lassen uns weich sein.

Geben & Nehmen im beständigen Fließen - oder kennst du eine Welle im Ozean, die sich zurückhält? Jeder Augenblick beinhaltet Zwei-Poligkeit! Da ist Liebe und da ist Angst.

Da ist Freude und da ist Schmerz. Da ist Dankbarkeit und da ist Anspruchs-Haltung.

Wir haben jeden Moment die Wahl - legen wir unseren Fokus auf das Unangenehme oder das gleichzeitig vorhandene Angenehme? Selbst wenn wir in äußere Situationen von Unfrieden gestellt werden, können wir sehr klar in uns selbst verankert bleiben und innerlich um Segen für alle Beteiligten bitten, ohne in die spürbaren Disharmonien einzusteigen.

Die beobachtende Zuschauer-Position, sich selbst äußerlich wie innerlich gleichzeitig wahrnehmend, ermöglicht eine erfrischend gelassene Seins-Erfahrung.

 

Im Herzen fühlen wir uns selbst so reich beschenkt, sobald wir den Verstand sein lassen -

"es darf da denken, was immer gerade an Gedanken da ist" - und es braucht nur unser einfaches JA, um unser Herz zu öffnen für das SO-SEIN im Jetzt.

 

Liebe ist das Geschenk!

Jeden Moment neu!

 

Hab eine erfüllende, herzerquickende, selige Zeit!!!

Lass es Dir gut gehen.
Liebe mit Deinem ganzen Sein.

November 2013

*********************

Energetische Feinjustierung - Neuausrichtung - ErNEUerung.

Richte dich aus auf FRIEDEN, FREIHEIT, WAHRHAFTIGKEIT.

 

Sei mutig und öffne dein Herz täglich etwas mehr - liebevoll für dich selbst.

Fühle die Worte deines Herzens - übermittle sie mit deinen Augen.

Erinnere dich, alles ist INwendig eingebettet, jedes Wissen, jede Lösung ist schon da.

Fließe vertrauensvoll mit dem Strom des Lebens - alles strömt letzlich in dieselbe Richtung.

 

Sei dir selbst treu - folge den Impulsen deines Herzens.

Nimm dir ausreichend und regelmäßige Auszeiten - Zeit des Fühlens, Lauschens, Wahrnehmens. Nimm dich selbst wichtig und stelle dich immer neu an die erste Stelle.

 

Nütze die Warteschleifen beim Einkaufen oder im Auto, spüre nach innen:

Was möchte in dir gehört/gesehen/gefühlt werden?

Bist du bewusst im Hier und Jetzt - richte dich stets immerzu neu aus.

 

Viele Menschen fühlen derzeit verstärkten Schwindel, Kopfschmerz, Übelkeit.

Nimm dir sehr bewusst Zeit für dich selbst und tu dir Gutes.

Lass den Alltagslärm "draußen", schließe die Tür zu den vielen "ich muss/ich sollte".

Öffne deinen Herzensraum für wohltuende Gespräche und liebevolle Begegnungen,

vor allem mit dir selbst.

 

Wirst du im Beruf, in Partnerschaft oder mit Gesundheitsthemen herausgefordert - komme immer wieder bei dir selbst an, indem du mit weichen, sanften Atemzügen zu dir selbst zurück "segelst". Akzeptiere, was sich in deinem Leben gerade tut - lasse auch das da sein, so wie es ist.

 

Erinnere dich, wenn Unbehagen sich ausbreitet, woran denkst du gerade?

Identifiziere dich nicht damit, beobachte das, was ist - frei von Wertungen! 

Selbst wenn viele Menschen um dich herum unrund sind, kannst du mit deinem offenen Herzen Wärme und Mitgefühl verströmen, ohne andere ändern zu wollen.

Jeder darf sein, wie er/sie ist.

 

Einfaches Sein im Hier und Jetzt ist das größte Geschenk für dich selbst und die Welt.

 

Lass es Dir gut gehen.
Liebe mit Deinem ganzen Sein.

 

Weitere Impulse als Unterstützung für deinen Alltag findest du hier:

https://www.facebook.com/pages/Spirit/183060431789348?sk=wall

 

Oktober 2013

******************

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ich muss Maria sein und Gott aus mir gebären,
soll er mich ewiglich der Seligkeit gewähren."
Angelus Silesius

 

Den Sinn erhält das Leben ALL'EIN durch die Liebe!

Mit nichts kämpft der Mensch mehr als mit der Kraft der Liebe!

Nichts läutert und klärt mehr als die Liebe!

 

Herausforderung der Zeit JETZT:

Sei durchlässig und bereit dich wie Maria vertrauensvoll hinzugeben,

und gebäre aus dir SELBST heraus die Liebe, die sich selbst erkennt.

 

Dein gesamter Lebensfilm ist ALL'EIN für dich arrangiert und alles darin,

alle Personen, alle Situationen, alle Umstände und Begegnungen

sind einzigartig für dich gemacht und perfekt gestaltet, damit du diese EINE Kraft,

die in jedem fühlbar ist, in Vielfältigkeit und allen Facetten erfahren kannst.

 

Manchmal ist die Liebe grausam und lässt dich Zweifel, Angst, Ohnmacht und Wut

im Körper spüren. Sei bereit diesen Kräften ebenso zu begegnen als wären sie die Liebe inpersona. Fühle diese Energien in deinem Körper-Geist-System wie einen Gast, dem du die Türe öffnest und eine Tasse Tee anbietest, obwohl du vielleicht gerade keine Zeit für ein Gespräch hast. Sei ganz da und höre bewusst zu.

 

Alles in uns wird restlos ausgespült, was nicht wahrhaftig in der Liebe schwingt.

Niemand anderer als ICH SELBST erfährt die selbst konstruierten Überzeugungen, Ideen, Vorstellungen und Gedankenmuster über diesen Körper, den mein Geist bewohnt. Einzig ICH SELBST darf dies ertragen oder mich davon befreien. Das Leben selbst sorgt für mich und lässt mich Stück für Stück reifen und wachsen.

 

Die Erkenntnis schält sich heraus wie aus einem Kokon:

Niemand anderer als die EINE GOTTESKRAFT erfährt sich in jedem und allem was ist.

Niemals war irgendetwas falsch oder hätte anders sein sollen.

Alles was ist, ist ein Spiel Gottes - ES spielt mit sich SELBST.

Alles strebt dem Höchsten entgegen, alles will erblühen oder stirbt zur Neugeburt.

Alles was ist, ist gottgewollt und dient dem großen Ganzen zum allerhöchsten Wohle.

 

Jedes SELBST beschreitet diesen göttlichen Weg zum wahren Selbst in seiner Zeit und auf seine einzigartige Weise. Nichts kann dies aufhalten, nichts kann dies beschleunigen oder verändern, alles fließt in und zu sich selbst stets + immerzu neu.

 

"Sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch" (Lukas 17,21)

 

---> Vergebung ist der liebevolle Balsam, der alle Wunden heilt.

Nährende lichtvolle Botschaft: http://www.torindiegalaxien.de/0913/30jesus.html

 

 

 


HERZENSQUALITÄT

Die Wahrheit sucht sich ihren Weg.

September 2013

*********************

Was du nicht oder noch nicht wahrhaftig liebst und annimmst, so wie es ist, angenehm wie unangenehm, das "zwickt" dich jetzt besonders fühlbar.

 

Großzügigkeit, Zufriedenheit, Dankbarkeit... sind Toröffner des Herzens.

 

Jeder Mensch sehnt sich nach Frieden, Freude, Liebe, Fülle, Gesundheit und Glückseligkeit. Jeder Mensch ist aufgefordert in sich selbst die Voraussetzungen dafür zu schaffen mit Gedanken der Offenherzigkeit. Wir sind alle Schöpfer unserer Welt, zunächst in unserer EIGEN-erschaffenen kleinen Welt, in der wir uns selbst erfahren. Wenn wir uns geliebt fühlen, liebevoll über uns selbst und andere denken und damit in paradiesischen Zuständen stehen, verströmen wir in Selbstverständlichkeit und Großzügigkeit diese Liebe. Werden wir mit Konflikten, Krankheit oder Trennung konfrontiert, kann es mitunter eine Herausforderung sein, auch hierin die fließende Liebe zu leben.

 

Die Liebe zeigt gnadenlos auf, was innen wie außen in der Nichtliebe schwingt.

Unsere Körper-Geist-Systeme werden weiter veredelt ... bewusst wie unbewusst.

  

Erkenne, wo und was drückt, beugt oder ängstigt dich noch,

lässt dich klein fühlen oder unsicher,

lässt dich körperlich oder psychisch reagieren ...

 

Wahrnehmen, wie reagiert es in dir, was immer dir in deinem Leben gerade passiert?

Gefühle der Weite und Freiheit oder Enge und Widerwillen?

Das bewusste Beobachten und Annehmen bringt augenblicklichen Wandel von selbst.

 

In welcher Qualität bringst du dein Licht zum Ausdruck,

wo lässt du dein Licht leuchten,

wo hältst du es noch zurück?

 

Unsere Herzensqualität will sich in purer Kraft erfahren und ausdehnen.

"Bin ich im Fluß des Seins = Zulassen + Annehmen  all dessen, was ist

oder herrscht der Verstand = Kontrolle, Vorsicht und Widerstand?"

 

Der einzige Zweck dieses Lebens ist die LIEBE.

Wie und wo bringst du die Liebe in dein Leben?

 

Alles, was dich abhält authentisch zu sein, wird dir bewusst gemacht, indem dich das Leben in bestimmte Geschichten stellt und dich selbst deine Wahrheit erkennen lässt. Kannst du auch in schwierigen Situationen und intensiven Herausforderungen in der Liebe sein und bleiben? Wann beginnst du zu hadern und zu strampeln?

 

Alles - restlos ALLes - dient dir auf dem Weg zu dir selbst zurück.

Nichts geschieht zufällig.

Alles ist perfekt angelegt in deinem Leben, einzig und allein DIE Liebe zu erfahren. 

 

Vertraust du der göttlichen Führung, auch wenn es unangenehm ist in deinem Leben?

Begegnest du dir und deinem Gegenüber auch dann mit einem liebevollen Herzen?

Gibst du dich dem Fluss des Lebens genußvoll hin - oder kämpfst du noch irgendwo?

 

Schritt für Schritt werden wir erinnert: Alles was ist, ist gottgewollt, so wie es ist!

Alles führt uns zurück zu uns selbst!

Die Urliebe des S-EINS erfährt sich im Selbst <3

 

In diesem Bewusstsein bringt jeder Gedanke, jedes Gefühl, jedes Handeln einzigartig den Himmel auf Erden. Jeder Wassertropfen veredelt und bringt den Ozean zum Erstrahlen.

 

Wir gestalten die Welt - jeder individuell aus sich selbst heraus - welch göttliches Geschenk.

August 2013 

Neue Wege eröffnen sich.

Frischer Wind bläst das Neue "wie von selbst" zu dir.

Du brauchst nichts dafür tun - nur einverstandenSEIN mit dem, was ist.

 

Der menschliche Verstand kann vieles nicht erfassen und

neigt zu Schwere und Sehnsucht nach alt-bekannten Erfahrungen.

 

Du wählst jetzt zwischen Freiheit oder alten Karussel-Fahrten.

 

Der bewusste Mensch weiß, dass es nicht wirklich eine Wahl gibt. Alles geschieht dir, so wie es im Göttlichen Plane vorgesehen ist, und "du" beobachtest und erfährst dich in all deinen Geschichten als bewusst Wahrnehmender - dies ist wahre Freiheit aus der Sicht des höheren Bewusstseins.

 

Die 4 indianschen Gesetze der Spiritualität

Das 1. Gesetz sagt:
“Die Person, die Dir begegnet, ist die Richtige”
Das heißt, niemand tritt rein zufällig in unser
Leben,
alle Menschen, die uns umgeben, die sich mit uns austauschen, stehen für etwas, entweder um uns zu lehren oder uns in unserer Situation voranzubringen.

Das 2. Gesetz sagt:
“Das was passiert, ist das Einzige, was passieren konnte”
Nichts, aber absolut nichts von dem, was uns geschieht, hätte anders sein können.
Nicht einmal das unbedeutendste Detail.
Es gibt einfach kein: “Wenn ich das anders gemacht hätte, dann wäre es anders gekommen." Nein, das was passiert, ist das Einzige, was passieren konnte und musste passieren, damit wir unsere Lektionen lernen, um vorwärts zu kommen.
ALLE, ja jede einzelne der Situationen, die uns im Leben widerfahren, sind absolut
perfekt, auch wenn unser Verstand unser Ego sich widersetzen und es nicht
akzeptieren wollen.

Das 3. Gesetz sagt:
“Jeder Moment, in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment”
Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später.
Wenn wir dafür bereit sind, damit etwas Neues in unserem Leben geschieht, ist es
bereits da, um zu beginnen.

Das 4. Gesetzt sagt:
“Was zu Ende ist, ist zu Ende”
So einfach ist es. Wenn etwas in unserem Leben endet, dient es unserer
Entwicklung. Deshalb ist es besser loszulassen und vorwärts zu gehen,
beschenkt mit den jetzt gemachten Erfahrungen.

Ich glaube, dass es kein Zufall ist, dass du das hier jetzt liest.

Wenn dieser Text Dir heute begegnet, dann deshalb, weil Du die Voraussetzungen
erfüllst und verstehst, dass nicht ein einziger Regentropfen irgendwo auf dieser Welt aus Versehen auf einen falschen Ort fällt.


Lass es Dir gut gehen.
Liebe mit Deinem ganzen Sein.

Sei glücklich ohne Ende.


Jeder Tag ist ein geschenkter, glücklicher Tag!

Juli 2013

 

Alles IN uns will zurück zur Urnatur...

 

Unsere Urnatur ist BEDINGUNGSLOSE LIEBE.

 

Liebe strömt zu Liebe.

Was nicht Liebe ist, hat keinen Bestand.

 

ÜBER DIE LIEBE - Der Prophet

Khalil Gibran

****************************************

Da sagte Almira: Sprich uns von der Liebe.

Und er hob den Kopf und sah auf die Menschen,

und es kameine Stille über sie.

Und mit lauter Stimme sagte er:

Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr.

Sind ihre Wege auch schwer und steil.

Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin,

auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.

Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie,
Auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettern kann
wie der Nordwind den Garten verwüstet.
Denn so, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sich dich.
So wie sie dich wachsen lässt, beschneidet sie dich.
So wie sie emporsteigt zu deinen Höhen
und die zartesten Zweige liebkost, die in der Sonne zittern,
steigt sie hinab zu deinen Wurzeln und erschüttert sie in ihrer Erdgebundenheit.
Wie Korngarben sammelt sie dich um sich.
Sie drischt dich, um dich nackt zu machen.
Sie siebt dich, um dich von deiner Spreu zu befreien.
Sie mahlt dich, bis du weiß bist.
Sie knetet dich, bis du geschmeidig bist;
Und dann weiht sie dich ihrem heiligen Feuer,
damit du heiliges Brot wirst für Gottes heiliges Mahl.

All dies wird die Liebe mit dir machen,
damit du die Geheimnisse deines Herzens kennenlernst
und in diesem Wissen ein Teil vom Herzen des Lebens wirst.
Aber wenn du in deiner Angst nur die Ruhe und die Lust der Liebe suchst,
dann ist es besser für dich, deine Nacktheit zu bedecken
und vom Dreschboden der Liebe zu gehen
in die Welt ohne Jahreszeiten, wo du lachen wirst,
aber nicht dein ganzes Lachen, und weinen,
aber nicht all deine Tränen.
Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.
Liebe besitzt nicht, noch lässt sie sich besitzen;
Denn die Liebe genügt der Liebe …

GESUNDheit & WOHLbeFINDEN

Gerlinde           Widhalm

 

Termin nach tel. Vereinbarung

unter Tel.:  0699 - 11 002 119

Weitere spirituelle Impulse finden Sie auf meinem ich-ICH-Blog und auf meiner Facebook-Seite.

FERN-Heilenergieübertragung

jeden 1. Sonntag im Monat

KOSTENFREI